Feenspiele

Auf dem Weg zum Nassen Tal spielen die Feenmädchen eine Runde “Nicht-den-Boden-verlassen”. Wie du bestimmt gemerkt hast, ist das die Feen-Variante von “Nicht-den-Boden-berühren”, ein Spiel, dass von Pippi Langstrumpf bekannt gemacht wurde. Auch von anderen Menschenspielen gibt es Feen-Varianten. Hier findest du ein paar davon. 

Stadt Land Fee

Dieses Spiel wird genauso gespielt wie “Stadt Land Fluss”, nur mit anderen Kategorien. Alle Mitspieler nehmen sich ein Blatt Papier und schreiben folgende Kategorien auf: Feenname, Feenessen, Feenschlafplatz, Feenschatz und Feenreittier. Als nächstes einigt ihr euch auf einen Anfangsbuchstaben. Auf “Los!” geht’s los und ihr versucht, so schnell wie möglich für alle Kategorien ein Wort mit diesem Anfangsbuchstaben zu finden. Wer zuerst fertig ist, ruft: “Stopp!” Dann müssen sofort alle aufhören, und es werden die Punkte ermittelt. Hat man ein Wort in einer Kategorie, in der sonst keiner eins hat, bekommt man 20 Punkte. Haben mehrere Mitspieler in derselben Kategorie unterschiedliche Wörter, bekommt jeder 10 Punkte. Haben zwei Spieler in derselben Kategorie dasselbe Wort, bekommt jeder 5. Danach geht es weiter mit einem anderen Anfangsbuchstaben.

Beispiel:

Feenname

Feenessen

Feenschlafplatz

Feenschatz

Feen-Reittier

Ameisenbeinchen

Apfelkrümel

Amaryllis

Ahornsamen

Amsel

Butterblümchen

Backerbsen

Baumhöhle

Bienenstachel

Backenhörnchen

…und so weiter!

Abenteuer voraussagen

Mit diesem Spiel sagen sich die kleinen Feen zum Spaß ihr nächstes Abenteuer voraus. Sie finden damit heraus, welcher Art das Abenteuer sein wird, an welchem Ort es stattfinden wird, wer sie dabei begleiten und welches Tier ihnen zur Hilfe kommen wird.

Vorbereitung
Um das Spiel zu spielen, schreibt man ganz oben auf ein Blatt Papier nebeneinander vier Orte. An den linken Rand kommen untereinander vier Personen. An den rechten Rand kommen untereinander vier Tiere. Ganz unten schreibt man vier spannende Abenteuer hin. In jeder Kategorie sollte es zwei Dinge geben, die man sehr gerne mag, eins, das man ok findet, und eins, das man gar nicht mag.

Ermittlung der Schicksalszahl
Die Fee, deren Zukunft vorausgesagt werden soll, beginnt, in der Mitte des Blattes eine Spirale zu malen. Eine andere zählt bis drei und ruft dann „Stopp!“ Die erste Fee hört auf und zieht einen Strich durch die Spirale. Sie zählt die Punkte, an denen Strich und Spirale sich überschneiden. Das ist ihre Schicksalszahl.

Auszählen
Nun beginnt man bei dem ersten Ort oben links und zählt im Uhrzeigersinn die aufgeschriebenen Begriffe ab. Das Wort, auf das die Schicksalszahl trifft, wird ausgestrichen. Bei dem nächsten Wort beginnt man wieder von 1 an zu zählen. Wenn in einer Kategorie nur noch ein Wort übrig ist, wird es eingekreist. Die bereits ausgestrichenen (oder eingekreisten) Worte werden beim Zählen übersprungen. Das macht man so lange, bis in jeder Kategorie (Ort, Tier, Abenteuer, Person) nur noch ein Wort übrig ist. Das ist das Ergebnis!

Auswertung
In diesem Beispiel wird die Fee zusammen mit Buntnebelchen an der Stinkkuhle von einem Zaubertrank in einen Nacktmull verwandelt werden, und eine Kröte wird ihr zur Hilfe kommen. Oje.

Menü